Kleines Bad / Wohnung

Kleines Bad planen und gestalten – Tipps und Ideen

Gerade in Wohnungen sind die Bäder oft etwas kleiner, wodurch man bei der Planung und Einrichtung manchmal an seine Grenzen stößt. Wenn dann noch das Fehlen von Fenstern dazukommt, wie es bei uns der Fall ist, braucht es etwas Geschick, damit das Bad hell und einladend wirkt, und trotzdem genügend Stauraum bietet. Anbei findest du einige Tipps und Ideen, die dir dabei weiterhelfen können.

Tipp #1 – Durchgängige Flächen schaffen

Bei kleinen Bädern ist es umso wichtiger, dass man die kleine Fläche nicht noch weiter unterteilt, sofern es nicht notwendig ist. Das heißt es bietet sich an, großformatige, bestenfalls kalibrierte Fliesen in einer gleichmäßigen Farbe zu wählen. Von unruhigen Mustern oder Farbverläufen würde ich eher abraten. Damit reduzierst du das Fugenbild und schaffst ein gleichmäßiges, ruhiges Bild. Noch besser wäre in meinen Augen, komplett auf Fugen zu verzichten, z. B. mit Mikrozement, allerdings ist das eine recht kostspielige Angelegenheit. 

Tipp #2 – Offene Gestaltung

Egal ob du eine Badewanne, Dusche oder beides hast, verzichte auf unnötige Zwischenwände oder Duschvorhänge, die das Bad tendenziell noch kleiner machen. Stattdessen solltest du auf eine Duschabtrennung aus Glas setzen, die es übrigens auch für Badewannen recht günstig gibt. 

Tipp #3 – Das richtige Farbschema

Auch die Farbauswahl spielt eine entscheidende Rolle in deinem Bad. Bei kleinen Bädern würde ich eher zu ruhigen, dezenten und hellen Farben raten, die wenn gewünscht mit einer Highlightfarbe ergänzt werden können. Beige kombiniert mit Erdtönen schafft eine natürliche Gemütlichkeit, während kühle Grautöne eine gewisse Eleganz ausstrahlen. Die Highlightfarbe lässt sich super durch Textilien oder Deko aufgreifen. 

Tipp #4 – Schaffe verschiedene Lichtquellen

Gerade im fensterlosen Bad ist die Auswahl der richtigen Lichtquellen besonders wichtig. Für ausreichend Licht sorgen eine helle Deckenlampe oder Spots und ggf. eine Spiegellampe. Diese ist besonders bei uns Mädels wichtig, wenn im Bad geschminkt und gestylt wird. Bei der Lichtfarbe empfehle ich, Warm- und Kaltweiß nicht zu mischen, das wirkt sehr unruhig und unnatürlich. Zudem würde ich mindestens ein indirektes Licht einplanen, um bei Bedarf (z. B. In der Badewanne) für gemütliches Licht zu sorgen. Mein Tipp: Plane wenn möglich ein dimmbares Licht ein, so kannst du das Licht nach deinen Bedürfnissen anpassen. Noch besser ist, wenn die Lichtfarbe flexibel angepasst werden kann.  

Tipp #5 – Der Trick mit dem Spiegel

Ein altbewährter Trick ist, einen kleinen Raum optisch durch einen Spiegel zu vergrößern. Je größer der Spiegel, desto stärker setzt dieser Täuschungseffekt ein. Allerdings solltest du darauf achten, was gegenüber des Spiegels ist, also was sich letztendlich spiegelt. Im Idealfall wird eine „schöne Ecke“ des Badezimmers gespiegelt, und nicht ein Heizkörper, Abluftschacht oder ähnliches. 

Tipp #6 – Effizienten Stauraum schaffen

Stauraum im kleinen Bad – dieser Punkt ist oftmals besonders schwierig zu erfüllen. Zumindest, wenn man das Bad nicht total überfrachten möchte. Eigentlich immer kann der Raum unterm Waschbecken genutzt werden. Auch ein Spiegelschrank findet in allen Bädern Platz, hier gibt es in meinen Augen nur leider sehr wenige schöne Exemplare. Eine tolle Alternative wäre aber ein Spiegel mit einem Regal oder Ablagebrett – ein paar Beispiele findest du unten.

Schmale Regale oder Wandboards können zusätzlichen Stauraum schaffen. Auch wenn geschlossene Kommoden mehr Ordnung ermöglichen, sind sie doch wuchtiger. Daher würde ich einen Mix aus offen und geschlossen empfehlen und in offenen Regalen durch schöne Körbe und Kisten Ordnung schaffen. Ein letzter Tipp: Kleine Gegenstände wie Seifenspender oder Zahnputzbecher kann man mit tollen Halterungen direkt an der Wand montieren und spart so zusätzlich Platz. 

Tipp #7 – Die richtige Deko

Dekoriere dein Bad, als wäre es ein Wohnraum. Eine tolle Vase, ein Windlicht bei der Badewanne, schöne Körbe oder Boxen und ein gerahmtes Bild machen das Bad viel wohnlicher. Hast du ein Fenster im Bad, würde ich auch eine Pflanze einziehen lassen – zumindest eine kleine Hängepflanze hat immer Platz. Bleibe bei der Dekoration immer deinem Farbschema treu. Zudem ist es wichtig, den richtigen Materialmix zu wählen. Das heißt wähle unterschiedliche Materialien, die sich aber an unterschiedlichen Stellen wiederholen.

Tipp #8 – Halte Ordnung

Und mein letzter Tipp, den du in unterschiedlichen Artikeln auf meinem Blog wiederfindest: Ordnung halten! Besonders in kleinen Räumen finde ich das umso wichtiger. Das funktioniert am besten, wenn du erst mal gründlich aussortierst, und danach feste Plätze für alle Gegenstände festlegst. Körbe, Kisten und Schalen helfen dir dabei, die Produkte thematisch zu sortieren – egal ob im offenen Regal oder in einer Schublade. 

Ich hoffe, dass dir diese Tipps bei der Planung und Gestaltung deines Bads etwas weiterhelfen. 

No Comments

    Leave a Reply